• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1920x1080 Bilder werden in 4096x2304 ausgegeben

Offline
#1 ztrffr
Ich nutze zur Zeit eifrig die aktuelle Demoversion von LRTimelapse zusammen mit Lightroom 5 und habe bereits einige Testaufnahmen bearbeitet.
Mit Hilfe der Workflow-Videos bin ich mehrmals die Arbeitsschritte durchgegangen und habe mir meiner Panasonic Lumix Z200 (RAW und 4000x2672) einige Zeitraffer-Afnahmen erstellt und wollte dies nun auch mit meiner Mobius-Cam (JPG und 1920x1080) ausprobieren.
Mir ist nun aufgefallen, dass beim Export aus Lightroom (LRTExport 3.2.0) eine JPG-Sequenz mit einer Auflösung von 4096x2304 erstellt wird. Ist das richtig so? Ich bin darauf gestossen, da mir die Videos etwas unscharf vorkamen.

Sollte ich eine entsprechende Voreinstellung übersehen haben, bitte ich das zu entschuldigen. Im Forum habe ich nichts entsprechendes gefunden und auch im Workflow-Video habe ich nichts zur Ausgabe-Auflösung der JPG-Sequenz gesehen.

Gruß
Markus
Offline
#2 gwegner
Das ist absicht so. Die Sequenz wird in 4K ausgegeben, da die meisten Raw-Dateien ohnehin größer sind. Durch die große Zwischensequenz hat man dann die Möglichkeit später in veschiedenen Auflösungen zu rendern.
Bei einer Quellmaterial, das nur Full HD hat, ist das natürlich eigentlich Unsinn, aber eine so geringe Auflösung des Quellmaterials ist die absolute Ausnahme.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#3 ztrffr
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mein Ziel ist es, mit günstigem Equipment (Mobius Action-Cam und Zusatzakku) und "geringer" Auflösung, Zeitraffer-Aufnahmen an schwer zugänglichen Orten über mehrere Tage hinweg zu machen. Natürlich wäre dann ein Post-Processing das LRTimelapse mit Lightroom bietet super, aber dann muss ich mir hierfür eine andere Lösung überlegen.

Ich äußere dann mal die Unterstützung von geringeren Auflösungen als Feature-Wunsch, werde nun noch einige Male die Workflows (Holy Grail steht noch an) mit meiner Bridge testen aber danke euch/dir schonmal für die hervorragende Arbeit.

Gruß
Markus
Offline
#4 gwegner
Hi, das was Du machen willst ist eigentlich klein Problem.
Erstelle Dir einfach ein Lightroom Export Preset, das in 1920x1080 ausgibt und dabei die LRTimelapse nomenklatur verwendet: Export-Ordner beginnt mit LRT_ und die Dateien sind fortlaufend mit LRT_00000.jpg, LRT_00001.jpg etc. benannt. Das kannst Du so mit LR ja einmal einstellen in deinem eigenen preset.
Dann kannst Du auf diesen Ordner das LRTimelapse Rendering loslassen (LRTimelapse/Datei/Rendern...).

Ich kann man überlegen, ob ich in einer der nächsten Versionen kleinere zwischensequenzen vorsehe.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#5 ztrffr
Vielen Dank für den Tipp, das werde ich gleich heute mal testen und mir so einrichten.

Eventuell lohnt sich ja das mit den kleineren Zwischensequenzen. Jetzt da die Action-Cams immer öfter Zeitraffer-Aufnahmen zulassen und Akkupacks lange Leistung bieten, ist ansich nur noch der Speicherplatz auf den Karten das was zuerst ans Limit stößt; da schraube ich z.B. gleich von Anfang an die Auflösung runter wenn es "eh nur" Full HD wird.

Gruß
Markus

...also check out: