• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ansteuerung von Olympus/MFT-Kamera OM-D E-M5 Mark II

Offline
#1 mate203
Ich habe mich schon seit einiger Zeit mit Zeitraffern befasst. Bisher habe ich den Hähnel Giga T Pro II benutzt, welcher auch sehr zuverlässig funktioniert!


Da mich das Ramping bei Zeitraffer-Aufnahmen sehr interessiert habe ich die entsprechenden Teile besorgt und mir den LRTimelapse Pro Timer aufgebaut, welcher auch problemlos funktioniert. Die Verbindung zur Kamera habe ich mit diesem Optokoppler: www.conrad.de/de/optokoppler-phototransistor-lite-on-ltv-817-dip-4-transistor-dc-1127423.html?sc.ref=Product%20Details, einem 220Ohm-Widerstand und einer Klinkenbuchse realisiert. Die Stromversorgung soll immer über die Powerbank erfolgen, mit der ich auch meine Kamera während der Aufnahme versorge. Lediglich ein Gehäuse fehlt mir noch...

Jetzt habe ich bei der Ansteuerung meiner Kamera folgende Probleme:
1. Auslöse- und AF-Signal verbunden: Bei z.B. 10s Intervall und einer Bel.Zeit von 8s macht die Kamera nur jedes zweite Mal ein Bild. Mit dem Hähnel (ca. 1s AF-Signal vor der Auslösung) kein Problem. Drücke ich zwischendurch den AF am Kameraauslöser dann funktioniert erstmal jede Auslösung, was sich aber auch nach einigen Auslösungen wieder ändert.

2. nur Auslöse-Signal verbunden: Kamera zeigt keine Bildvorschau und ist teilweise nur eingeschränkt bedienbar. Drückt man kurz den Kamerauslöser (nur AF) funktioniert alles inkl. Bildvorschau.

Ich befürchte meine Kamera braucht ein abgestuftes AF- und Auslösesignal. 

Wäre schön wenn mir da jemand helfen könnte. Vielen Dank.
Offline
#2 gwegner
Wenn die Kamera wirklich weder die Einzelne Auslösung will, noch Shutter+AF (so eine ist mir noch nicht untergekommen), wird Dir ggf. nichts übrig bleiben, als noch einen zweiten Ausgang zu realisieren. Du müsstest dann noch eine zweite Schaltung analog mit einem 2. Optokoppler an einem anderen Pin aufbauen und dann den einen Ausgang mit AF und den anderen mit dem Auslöser verbinden. Dann kannst Du im Arduino Sketch entsprechend zunächst den AF triggern und dann mit wählbarer Verzögerung das Auslöse-Signal hinterherschicken.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#3 mate203
Das habe ich befürchtet... Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Der Nachbau war aufgrund der fantastischen Beschreibung sehr einfach. Aber der Arduino und auch die Programmierung sind für mich absolutes Neuland.

Ich habe mir überlegt evtl. einfach einen zusätzlichen Taster in das (zukünftige) Gehäuse zu montieren und mit dem AF-Kontakt zu verbinden. Wenn ich Kamera nur mit dem Auslöse-Signal laufen lasse ist sie bedienbar, aber zeigt keine Vorschau mehr. Wenn man zwischendurchkurz den Auslöser (für AF) andrückt erscheint die Vorschau, aber leider passiert es dabei immer wieder daß die Kamera nicht auslöst und zwischendurch ein Bild fehlt...

Bisher war ich mit meinem Hähnel Giga T Pro II vollauf zufrieden. Ich denke daß mir da schon einige schöne Zeitrafferaufnahmen gelungen sind https://www.flickr.com/photos/mate-fotos/albums/72157685473236445

Auch von mir an dieser Stelle ein großes Lob und ein Dankeschön an dich Gunther daß du uns die Anleitung zum Nachbau des Timers zur Verfügung gestellt hast.

Viele Grüße
Martin
Offline
#4 gwegner
Wenn du den zweiten Schaltkreis baust helfe ich dir gerne bei der Modifikation des Sketches, das ist keine große Sache.

Posted mobile via Tapatalk...
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#5 gwegner
Wenn Du z.B. Pin 13 für AF nimmst füge nach dem pinMode(12...) noch einen für 13 ein:


Code:
  pinMode(12, OUTPUT);          // initialize output pin for camera release
  pinMode(13, OUTPUT);          // initialize output pin for AF release


und dann in releaseCamera() ersetzen:


Code:
digitalWrite(12, HIGH);
delay( releaseTime * 1000 );
digitalWrite(12, LOW);

durch:

Code:
int vorlaufAF = 100; // Vorlauf AF, ggf. verlängern
digitalWrite(13, HIGH);
delay( vorlaufAF );
digitalWrite(12, HIGH);
delay( ( releaseTime * 1000 ) - vorlaufAF );
digitalWrite(12, LOW);
digitalWrite(13, LOW);

Ungetestet, sollte aber klappen.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#6 mate203
Vielen DANK. Hat funktioniert... aber etwas anders ;-)

Den Aufbau habe ich mit 2 Transistoren realisiert (hatte ich noch da, Optokoppler leider nicht mehr).
[Image: https://picload.org/thumbnail/dooprgiw/m...2_1920.jpg] https://picload.org/view/dooprgiw/m12067...0.jpg.html

Folgendes habe ich geändert:

Code:
 pinMode(12, OUTPUT);          // initialize output pin for camera release
 pinMode(13, OUTPUT);          // initialize output pin for AF release
und dann habe ich nur noch
Code:
digitalWrite(12, HIGH);
durch
Code:
digitalWrite(13, HIGH);
digitalWrite(12, HIGH);
und
Code:
digitalWrite(12, LOW);
durch
Code:
digitalWrite(12, LOW);
digitalWrite(13, LOW);
ersetzt. Da die Codes mehrfach vorkommen, habe ich sie an allen diesen Stellen so wie beschrieben ersetzt.

War mit dem Aufbau gestern abend unterwegs und es hat funktioniert!

Werde gelegentlich noch einen alternativen Aufbau versuchen. Evtl. reicht es mit nur PIN12 und einem Transistor wenn man AF und Auslöser nicht einfach nur kurzschließt sondern mit Dioden verbindet. Ich denke die Kamera mag es nicht wenn AF und Auslöser ständig verbunden sind.

Oder ist der Aufbau mit dem Arduino einfach nur sehr langsam und träge? Oder liegt das evtl. an den Transistoren. Habe die Type BC547 verwendet.

Trotzdem verstehe ich immer noch nicht, warum ich mit Hähnel Giga T Pro II mit einer Intervallzeit von 6s eine Belichtungszeit von 4s (trotz 1s AF) bzw. 10s Intervall und ein Belichtung von 8s hinbekomme. Mit dem Arduino leider nicht. Da brauche ich für 4s Belichtung mindestens ein Intervall von 7s und für 8s Belichtung mindestens ein Intervall von 11s. Wenn ich dem Arduino nicht die eine Sekunde mehr Intervallzeit gebe, macht meine Kamera nur ca. 50-80% der Auslösungen.

Nochmals vielen Dank für die schnelle Hilfe und
Viele Grüße  -Martin-
Offline
#7 gwegner
Der einzige Unterschied zwischen dem Hähnel (und jedem anderen kommerziellen Timer) ist, dass er erst AF sendet, dann 1 sek pausiert, dann auslöst.
Daher hatte ich eine kurze Pause oben in meinen Vorschlaug eingebaut. Vielleicht probierst Du das mal so umzusetzen. Mit der Pausenzeit kannst Du dann experimentieren. Ich denke, 100ms sollten reichen - aber wie gesagt, da scheint Deine kamera auch sehr speziell zu sein, da bisher alle andere auch mit dem Standardsetup super funktioniert haben.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#8 mate203
Momentan funktioniert es ja so         -Never change a running system-  ;-)

Das mit der Pause hattte beim Kompilieren eine Fehlermeldung ausgeworfen. Werde es aber gelegentlich nochmal testen... dann aber direkt mit 1s (1000).


Mein erstes Zeitraffer mit dem LRTimelapse und Ramping:

https://forum.lrtimelapse.com/Thread-son...rg-homberg


Vielen Dank und
Viele Grüße  -Martin-
Offline
#9 gwegner
Wenn da eine Fehlermeldung kommt, schreib die hier rein - ich hab ja gesagt, dass ich den Code nicht getestet habe. Und 1000 wäre eine Sekunde, damit wäre der LRTPTF dann nicht performanter, als die anderen Timer, es geht ja gerade darum, die AF Zeit zu reduzieren oder am besten ganz zu eliminieren.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#10 mate203
Ich habe es nochmal versucht...

Wenn ich diesen Code verwende:
Code:
int vorlaufAF = 100; // Vorlauf AF, ggf. verlängern
digitalWrite(13, HIGH);
delay( vorlaufAF );
digitalWrite(12, HIGH);
delay( ( releaseTime * 1000 ) - vorlaufAF );
digitalWrite(12, LOW);
digitalWrite(13, LOW);
dann stürzt der LRTPTF bei der ersten Auslösung ab:
[Image: https://picload.org/thumbnail/doowpiir/m...2_1920.jpg] https://picload.org/view/doowpiir/m52074...0.jpg.html

Habe irgendwie nicht verstanden warum  "minus vorlaufAF"
Code:
delay( ( releaseTime * 1000 ) - vorlaufAF );
und dann intuitiv die Zeile geändert in
Code:
delay( releaseTime * 1000 );
und alles funktioniert wie es soll!

Jetzt kann ich ein 4,5s Intervall mit einer 4s Belichtung kombinieren. Bei eingestellten 20 Aufnahmen werden auch 20 Aufnahmen gemacht. Nur sieht man nicht mehr viel und zum sicheren Verstellen der Kamera reicht die Zeit auch nicht mehr :-)

Habe dann nochmal die Gegenprobe gemacht (sollte so auch funktionieren?!)
Code:
delay( ( releaseTime * 1000 ) - 100 );
Funktioniert wieder nicht richtig: Bei 5s Intervall und einer Belichtungszeit von 4s löst die Kamera nur 14mal von 20 eingestellten Auslösungen aus!

Kann irgendwie nicht erklären warum, aber so ist es...

Viele Grüße   -Martin-

...also check out: