• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Stadt des Weins - Eine Timelapse Erkundung von Bordeaux in 4k

Offline
#1 martinkuehn.eu
Guten Abend zusammen,

heute möchte ich euch einen Timelapse zeigen, der bei meinem kürzlichen Aufenthalt in Bordeaux entstanden ist:

https://www.youtube.com/watch?v=OoV5o92CiDw

Feedback ist immer willkommen :-)

Schönen Abend,
Martin
Online
#2 Ralph
Hallo Martin,
mir persönlich sind es zu viel Zooms. Schade finde ich auch, dass wenn das Zoom die Endposition erreicht hat, sich das Motiv auch schon wieder ändert. Die Motive haben kaum Zeit ihre Wirkung zu entfalten, bzw. ich als Betrachter kann mir das Motiv nicht in Ruhe anschauen. In der Schlusssequenz finde ich es besser gelöst. In der passiert viel aber Du gibst mir die Zeit, mit dem Auge im Bild zu wandern. Durch die, zum Teil auch ungleichmäßigen Schwenks, wirkt alles insgesamt sehr unruhig. Dieses Stilmittel passt, glaube ich, auch eher zu modernen Städten wie Dubai oder Shanghai. Subjektiv betrachtet hast Du ein wenig zu stark Bearbeitet. Mir fehlt ein wenig die Natürlichkeit. Die Sequenz von der Allee bei 1:03 sieht aus wie ein HDR, ist es eins?

Bitte nehme das Feedback nicht persönlich. Ich habe versucht aufzuschreiben, was mich trotz der zum Teil schönen Bildkompositionen, ein wenig stört.

Viele Grüße,
Ralph
Offline
#3 martinkuehn.eu
Hallo Ralph,

gar kein Problem, nehme ich nicht persönlich. Vielen dank für das wertvolle feedback. Ich muss sagen dass ich die zooms im Vergleich zum letzten Timelapse schon drastisch reduziert habe, die würdest du dann vermutlich nicht sehen wollen :-D
Ich habe allerdings die natürlich subjektive Auffassung dass es vielen zu langweilig wird wenn sich das Bild gar nicht bewegt, nicht?

Die Allee ist kein "klassisches" HDR, ich habe nur einen einzigen shot benutzt, allerdings kann man zu Tagesrandzeiten mit den Regler für lichter und Schatten bei einem RAW teilweise ähnliche Effekte erzeugen, wenn man die lichter stark bremst und die Schatten anhebt. Natürlich muss das ganze noch das Histogramm ordentlich füllen. :-)

Schöne grüße
Martin
Online
#4 Ralph
Hallo Martin,
ich habe, bevor ich mein Feedback geschrieben habe, auch Deinen anderen Timelapse „Traveling Europe - The Southwest“ angeschaut. Mir ist auch aufgefallen, dass Du in Deinem Bordeauxtimelapse deutlich weniger Zooms und Schwenks gemacht hast. Subjektiv ist mir das aber immer noch zu viel, bzw. empfinde ich als störend, dass sie nicht linear und zu schnell verlaufen. Einen Ken Burns Effekt einzubauen ist manchmal eine gut Idee, um ein Video interessanter zu machen. Es ist so, wie mit den meisten Effekten. Sparsam eingesetzt, behalten sie ihren Reiz. Ein Zuviel bewirkt dann oft das Gegenteil. Bei dem Schloss ab 0:38 sec. hätte sich z.B. angeboten erst einen langsamen Schwenk im Crop zu machen und wenn die Lichtstimmung sich ändert, in die Totale zu gehen.
Um keine Statischen Zeitraffer zu machen, setze ich, bis auf ganz wenige Ausnahmen, immer einen Slider ein.
Für meinen Film „Life behind the Seasons“ https://vimeo.com/215439510 habe ich verhältnismäßig viele statische Zeitraffer gemacht. Dort machte es oftmals keinen Sinn einen Slider einzusetzen, da kein Vordergrund vorhanden war. Wenn aber die Möglichkeit bestand eine Slider zu nutzen habe ich ihn auch eingesetzt.
Die Parallaxen Verschiebung ist durch nichts zu ersetzen.
Vielen Dank für die Erklärung zu der HDR Sequenz.

Beste Grüße,
Ralph

...also check out: