• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Edelkrone SliderOne PRO funktioniert jetzt mit Auto ramping!!

Offline
#1 Farbenwunder
Hi zusammen, hallo Gunther,

ich hab mal wieder was neues ausprobiert und diesmal hat es sich für mich total gelohnt.
Ich berichtete Euch vor längerem mal vom Edelkrone SliderPlus, einem wirklich innovativem Slider mit langem Fahrweg trotz Kompaktheit, sehr präzisen Motoren für viel Filmspaß.
Leider wurde meine Sony A7rII jedoch immer zwischen den Fotos vom Slider blockiert, so dass man kein Belichtungsramping machen konnte, also leider total unbrauchbar.
Seit zwei Jahren verwendete ich nun wieder den Pocketslider, der aber wenig kompakt ist und der Aufwand für eine Timelapse ist eher hoch und im Ausland/Reisegepäck schwierig, so dass man manchmal lieber keine Timelapse macht, da das Getüdel schon oft nervt.
Nun bin ich erneut auf Edelkrone aufmerksam geworden, diesmal auf den SliderOne Pro, der nur 20cm Fahrweg macht was häufig trotzdem sehr fein aussieht und eben total super ins Gepäck passt. Edelkrone baut ja extrem hochwertiges und teures Profizeug, aber ich hatte Glück, ich bekam ihn für 500 neu auf Ebay. (Ich filme halt auch viel, da ist ein kompakter Slider im Gepäck einfach nur herrlich).

Und nun kommt das beste: Scheinbar hat Edelkrone dazu gelernt, denn nun klappt die Ansteuerung mit QDSLR problemlos, ich nutze mittlerweile die A7rIII.

Krass ist auch ein ,,Time warp Mode“, bei dem der Slide absolut gleichmäßig bleibt aber die Bewegung (zum bsp Wolken) plötzlich schneller wird, wie genial ist das denn???
Auch gibt es den ,,Move Warp“, dort ziehen die Wolken gleichmäßig und der Slider ändert im Video die Geschwindigkeit.

Ich melde mich wieder wenn ich das Video fertig habe, wo ich ihn euch auf dem Ölberg in Jerusalem mal zeige.

Viele Grüße, Michael
(AmazingNature Alpha) YT
Offline
#2 MartinA-P
Servus Michael,

ich habe ebenfalls den SliderONE v2 seit einigen Wochen in Gebrauch und kann deine Aussagen bestätigen. Zwar hatte ich am Anfang einige Probleme mit der Steuerung per App, diese sind nach mehreren Updates und Firmeware-Updates behoben. Eine Programmierung funktioniert intuitiv und extrem einfach.
Auch die verschiedenen "Warp-Spezialitäten" habe ich angetestet und diese haben auch gut geklappt. Ein wenig Übung gehört dazu, um ein Gefühl für diese Funktionen zu bekommen.
Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die App nach der Programmierung des Slider beendet werden kann und das Handy für andere Dinge zur Verfügung steht. Z.B. habe ich die Belichtung per qDSLRDashboard, z.B. für Sonnenuntergänge mit Holy Grail, gesteuert. Insofern bisher eine feine Sache.

Angetan von den positiven Ergebnissen habe ich mir auch den HeadONE gekauft, um auch Drehbewegungen zu integrieren. Diesen habe ich nun rund eine Woche im Einsatz und bin sehr ernüchtert. Zwar funktioniert die Programmierung per App, auch in Kombination mit dem Slider, sehr gut. Aber was der Slider an Genauigkeit und "Smoothness" mitbringt, kann der HeadONE bei weitem nicht erfüllen. Bei Beginn und Ende der Drehbewegung ist jeweils ein Ruckler deutlich sichtbar. Der Tipp des Support, die Geschwindigkeit und Beschleunigung minimal zu halten, bringt aus meiner Sicht kaum eine Besserung. Also für Videos deshalb nur nach "Beschnitt" nutzbar.
Da ich die Geräte in erster Linie für Zeitraffer nutzen wollte, habe ich gehofft, dass der HeadONE trotzdem seinen Zweck erfüllen kann. Kann er aber leider nicht. Nach jeder Neupositionierung gibt es nach ca. 1 Sekunde einen kleinen Ruck. ich vermute, dass sich der HeadONE nach jedem Schritt und der Sekundenpause nachkalibriert. Für längere Belichtungen (z.B. Sternenaufnahmen) ist natürlich tödlich.
Habe das dem Support wiederum gemeldet. Die Antwort steht noch aus. Mein Gefühl sagt mir, dass das Gerät bald zurück geht. Das wäre wirklich bedauerlich.
Hier klafft die edelkrone-Werbung und die Wirklichkeit doch weit auseinander.

Grüße
Andreas
Offline
#3 Farbenwunder
Hallo Andreas,
vielen Dank für deine Info zum Head One. Auch ich war bisher am überlegen, ob ich mir den mal zulegen soll. Das wundert mich schon etwas, die Slider bauen sie derart präzise und dann soll der Head one so ein Spiel haben? Das wäre wirklich ärgerlich, gut das du vorgewarnt hast.
Offline
#4 Farbenwunder
Und hast du das neueste Update der App schon mal versucht? ,,target mode tracking improvements for HeadPlus and HeadPlus Pro?“ Vielleicht ist das wegen dir erschienen? Wäre toll wenn du mich da mal auf dem Laufenden hältst wenn du mehr weißt.
Offline
#5 MartinA-P
Servus zusammen,

@Michael: ja, ich habe das dieses Update getestet - ist aber augenscheinlich für Verbesserungen in Bezug auf die HeadPLUS-Modelle. Insofern ergab dieses keine Verbesserung.

Unabhängig davon hat sich heute der Support gemeldet:
"I believe that the problem that you have faced is related to the firmware of the unit rather than its mechanics. I have forwarded your valuable feedback to our R&D department and we are going to provide a quick fix on this issue with a Firmware Update. I am going to inform you when the Firmware Update becomes available. We are planning to release this new version within one week."

Na, mal sehen....

Grüße
Andreas
Offline
#6 JBusse
Hallo Andreas, hallo Farbenwunder,
vielen Dank für Eure Berichte, das macht mich sehr neugierig!

Deshalb gleich ein paar Fragen dazu :
1. Reichen Euch die 20cm Verfahrweg?
2. Läßt sich der Slider im Slavemodus betreiben? D.h. kann ich z.B. mit dem LRTimelapse Pro Timer die Kamera auslösen und in den Auslösepausen den Slider bewegen lassen?
3. Kennt Ihr die neue leichtere und preiswertere Version SliderOne v2 auch?

Gruß Jürgen
Offline
#7 MartinA-P
Servus Jürgen,

ich beginne mit deiner dritten Frage (Slider-Version):
Ja, ich kennen den SliderONE v2. In meinem ursprünglichen Beitrag oben habe ich die falsche (alte) Typbezeichnung verwendet. D.h. das von mir bisher Geschriebene bezieht auf die neue Version v2. Habe ich oben geändert.

Zu 1. (20 cm)
Ja, für mich schon. D.h. es muss reichen, da ich für Wanderungen / Reisen immer mit möglich schmalen Gepäck unterwegs bin. Ich bin mir darüber im klaren, dass spektakuläre Panorama-Zeitraffer schwieriger zu bewerkstelligen sind, als wenn Du 40, 60 cm oder mehr zur Verfügung hast. Das hängt natürlich auch von der Wahl der Brennweite und den Gegebenheiten vor Ort ab. Ich denke bei der Länge von 20 cm sind motivgestaltende Objekte im Vordergrund ausschlaggebend.
Die Frage ist, ob die Länge für deine Belange ausreichen wird. Und dies ist sicherlich abhängig davon, was das Ziel der Aufnahme sein soll und wie Du es umsetzen willst.

Zu 2. (Slavemodus)
Nein, das funktioniert nicht.
Edelkrone betreibt ein in sich geschlossenes System, vielleicht vergleichbar mit Apple-Produkten. Der Timer ist im Slider integriert und die Programmierung erfolgt komplett durch eine Smartphone-App. Alle eingegebenen Daten werden unmittelbar auf den Slider übertragen. Wie oben beschrieben steuere ich ggf. die Belichtung per qDSLRDashboard.
Ein paar Details zum Timer: die Triggerzeit für die Auslösung der Kamera, wie auch die Intervallzeit für die Sliderbewegung können im Millisekundenbereich eingegeben werden. Für die Triggerzeit an meiner Nikon habe ich 100 ms eingestellt. Das ist der vorgeschlagene Standardwert in der App. Geringe Zeiten habe ich noch nicht getestet - war bisher auch nicht erforderlich. Die Exaktheit der Intervallzeiten habe ich nicht nachgemessen, aber erscheinen in LRTimelapse als konstant.


Grüße
Andreas

...also check out: