• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Flickern durch Holy-Grail-Wizard

Offline
#1 philippr86
Hallo,

ich habe heute eine Sunset-Sequenz mit qDslrDashboard aufgenommen, und bin auf folgendes Problem gestoßen:

LRTimelapse 3.4.1
qDSLRDashboard für iOS V0.2.3

Nach dem Anwenden des HG-Workflows entstanden einige Helligkeitssprünge in der Sequenz(siehe Screenshot     ). Diese waren auch durch das Deflickern nicht zu beseitigen.

Nach genauerem Hinsehen, ist mir aufgefallen, dass das Problem immer an den Stellen auftrat, wo qDSLRDashboard bereits bei jedem 2. Frame eine Anpassung vorgenommen hat.    
Befanden sich zwischen den Anpassungen mehrere Frames, tritt das Problem nicht auf.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob dies ein Fehler in LRTimelapse ist, oder ob es ein einfacher Anwenderfehler ist.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Vielen Dank!!!

Gruß, Philipp
Offline
#2 gwegner
Hallo Phillip,
40 Sekunden intervall ist natürlich extrem lang (und unüblich für solche Aufnahmen), dadurch "zwingst" du DslrDashboard zu solchen direkt benachbarten anpassungen. Diese dann miteinander zu verbinden ist technisch so gut wie nicht möglich, ich arbeite derzeit daran, das zu verbessern, aber mit der aktuellen Version von LRTimelapse und dem HG Wizard passiert genau das, was Du da beobachtet hast.
In so einem Fall müsstest Du dann bei der Aufnahme die Schrittweite auf 1 Blendenstufe (statt 1/3) hochstellen, besser aber, kürzere Intervalle wählen. Deflicker kannst Du für sowas komplett vergessen, da das immer nur zwischen den Anpassungen greifen würde.

Es tut mir leid, eine wirkliche Lösung kann ich Dir dafür nicht anbieten, da bist Du in einen Sonderfall gelaufen. Versuche doch die Aufnahme mal mit 10 oder 15 Sekunden Intervall zu wiederholen.
Grüße
Gunther
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#3 philippr86
Hallo Gunther,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort!!

So in etwa habe ich es mir schon gedacht.
Die Aufnahme war eh nur ein Test von daher ist es nicht weiter tragisch.

Ich wollte gerne den Sternenhimmel mit auf dem Bild haben, deshalb habe ich die maximale Belichtungszeit auf 25 Sekunden gestellt und um der Kamera genügend Zeit zu geben den Buffer zu leeren habe ich ein Intervall von 40 Sekunden gewählt.
Dann werde ich wohl doch nicht drum herum kommen die ISO hochzuschrauben Wink

Vielen Dank nochmal...

Philipp
Offline
#4 gwegner
Zum Schreiben und Übertragen der Daten reicht i.d.R. eine "Schwarzzeit" von 4 Sekunden, ggf. sogar nur 3.
Maximale Belichtungszeit daher 15-20 Sekunden, Intervall 20-25, musst Du mal experimentieren. Bei solch hell erleuchtetem Vordergunrd würde ich eher noch kürzere Zeiten nehmen, da kommst Du ja gar nicht in hohe ISO Regionen, bis 3200 ist ja bei den heutigen Kameras alles entspannt, ich würde nicht den Anspruch haben, die ISO bei 100 zu belassen, das macht keinen Sinn.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#5 philippr86
Vielen Dank Gunther!!

...also check out: