• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Holy Grail - 2* und 3* farblich nicht identisch

Offline
#1 Ehirsch
Hallo,

ich habe ein Problem mit den 2* und 3* Übergängen beim Holy Grail Workflow.
Im Workflow-Video ist beschreiben, dass nach dem Holy-Grail-Workflow die 2* und 3* identisch sein sollten - leider sind sie das bei mir nicht.
Zwar stimmt die Helligkeit großer Bereiche des Bildes, aber die Farbgebung des 2* Frame ist anders als bei einem 3* Frame - dadurch entsteht beim fertigen Timelapse bei jedem Belichtungssprung im Bereich der "Sonnenuntergangsfarbe" ein Farbsprung.

Man sieht das beispielsweise an dieser Szene bei ca. 7 und 10 Sekunden ganz gut. Die Grundhelligkeit der dunklen Bereiche bleibt zwar gleich, die Farbintensität des Gelbs bzw. des Oranges http://vimeo.com/81585830 springt massiv.

Ich habe unten noch einmal einen 2* und eine 3* Keyframe beigefügt. Beides sind VÖLLIG UNBEARBEITETE Bilder und selbst dort sieht man schon den deutlichen Unterschied.

Ist das ein Softwareproblem oder ein Problem des Users? Sind die Keyframe-Schritte zu groß (bei den beiden Keyframes ca. 1,4 Blendenstufen)?
Wie kann ich hier Abhilfe schaffen?
(Ein manuelles Nachbearbeiten des Keyframes ist praktisch unmöglich, denn so genau kriegt man das kaum angeglichen bzw. wenn man an einer Stellschraube dreht, VERstellt man wieder Bereich, die schon besser stimmen.)

Danke im Voraus für die Hilfe.
Attached Files
Thumbnail(s)
       
Offline
#2 gwegner
Beim zweiten Bild ist der Rotkanal überbelichtet, daher wird das ganze Orange. Das sind letztenendes Fehler bei der Aufnahme, die schwer zu korrigieren sind. Solche Aufnahmen müsstest Du von vornherein stärker unterbelichten oder eine Kamera mit größerem Dynamikumfang nehmen. Kleinere Anpassungen helfen auch.
Versuchen kannst Du über den Lichter Regler in Lightroom die Überbelichtung etwas abzumildern.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#3 Ehirsch
Hallo Gunther,

danke für den Tipp. Mit dem Lichter-Regler komme ich nicht weit, der verdreht noch zu viel was am ehsten funktioniert, ist im HSL-Panel den Farbton Geld etwas ins Orange zu verschieben, aber dann ganz gleichmäßig ist das nicht.

Kleinere Sprünge beim Holy Grail kann ich dann in Zukunft ja machen. Was empfiehlst du als Maximum? 1 Blende oder noch weniger?

Hast du einen Tipp, in welchem Bereich man die Belichtungsmessung der Kamera halten sollte während einer Holy-Grail-Belichtung?

Als Kamera diente eine Canon 5D Mark II, die sollte im RAW doch eigentlich schon einen vernünftigen Dynamikumfang haben, oder?

Zur Lösung:
Wenn ich nun also die 3*-KF manuell so bearbeite, dass sie den 2* Keyframes am nächsten kommen.
Wie kann ich LRT sagen, dass es bei den Übergangen vom 2* zum 3* KF einen "Sprung" macht und dann bis zum nächsten 2*-KF einen "sanften Übergang" macht?

(Hab leider nichts gefunden, wie man das automatisch berechnen lassen kann, die Funktion "Autoübergang Spezial" mit "Heiliger-Gral-Belichtung (2*/3*) in der 3-Zeile des HG-Workflows hat auf diese Werte offenbar keinen Einfluss).

Danke im Voraus!
Offline
#4 gwegner
Hallo, also 2/3 Blenden wären ein guter Kompromiss. Du kannst Dir ja auch mal die "Auto-Holy-Grail Funktion" von Dslr-Dashboard ansehen, damit werden die Anpassungen dann automatisch gemacht. Siehe: http://gwegner.de/know-how/camera-wlan-m...dashboard/

Der Belichtungsmesser ist ein denkbar schlechter Indikator, nutze lieber das RGB Histogramm, damit Du siehst, wenn einzelne Kanäle (z.B. Rot) überbelichten.

Die 5DMK2 ist sicherlich kein Dynamikwunder, aber mit der richtigen Technik solltest Du schon gute Ergebnisse hinbekommen.

Quote:(Hab leider nichts gefunden, wie man das automatisch berechnen lassen kann, die Funktion "Autoübergang Spezial" mit "Heiliger-Gral-Belichtung (2*/3*) in der 3-Zeile des HG-Workflows hat auf diese Werte offenbar keinen Einfluss).

Doch genau die Funktion gleicht die Belichtungskurve nach den Änderungen an. Wenn Du allerdings auch andere Werte geändert hast außer Belichtung, wird das nichts. In diesem Fall könntest Du nur den ganz normalen Autoübergang auf dem Standard-Tab nutzen. Der 2-Stufige Holygrail Workflow ist ja gerade darauf ausgelegt, dass man die Belichtungsanpassungen von den anderen trennt...
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#5 Ehirsch
(2013-12-18, 16:05)gwegner Wrote: Hallo, also 2/3 Blenden wären ein guter Kompromiss. Du kannst Dir ja auch mal die "Auto-Holy-Grail Funktion" von Dslr-Dashboard ansehen, damit werden die Anpassungen dann automatisch gemacht. Siehe: http://gwegner.de/know-how/camera-wlan-m...dashboard
Danke, das habe ich schon probiert. Leider krieg ich keine funktionierende Verbindung zwischen meinen Galaxy Tab2 und meiner 5DMark II hin, zumindest nicht mit dem OTG-Adapter. Muss ich mich bei entsprechender Gelegenheit nochmal damit beschäftigen Wink
Quote:Doch genau die Funktion gleicht die Belichtungskurve nach den Änderungen an.
Das ist klar.
Quote:Wenn Du allerdings auch andere Werte geändert hast außer Belichtung, wird das nichts.
Aber genau die muss ich ja ändern, um die Unterschiede zwischen den 2* und 3* KF zu minimieren. Ich dem Fall hab ich eben die Regler Hue Yellow und Sat Yellow verwendet.

Quote:In diesem Fall könntest Du nur den ganz normalen Autoübergang auf dem Standard-Tab nutzen. Der 2-Stufige Holygrail Workflow ist ja gerade darauf ausgelegt, dass man die Belichtungsanpassungen von den anderen trennt...
Mir war nur nicht klar, wie ich bei diesem normalen Übergang erreichen kann, dass einerseits ein "Sprung", andererseits ein "Übergang" realisiert wird. Bin nun mit etwas Überlegung aber auf die Lösung gekommen: Man muss ALLE 2* UND 3* KF als 4* markieren, dann erzeugt es den Sprung ja automatisch.

Inzwischen hab ich die Sequenz mal mit den entsprechenden Änderungen neu gerendert - es ist viel besser. Dennoch danke für all die Tips, werd ich in Zukunft berücksichtigen.

...also check out: