• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schnell Intervallzeit verändern während laufender Timelapse

Offline
#1 Jo597
Hi Gunter,

habe mir den LRT Pro Timer 2.5 zugelegt, um die Dunkelzeiten zu reduzieren und zwischen den Aufnahmen anhand des nun sichtbaren Histogramms bei Bedarf die Belichtung ändern zu können. Klappt prima.

Bei meinem Haupt-Anwendungszweck - der Polarlicht-Fotografie - ist das Motiv längere Zeit relativ dunkel und statisch, um dann plötzlich recht hell und wild umherwabernd zu werden (brauche ich Dir ja nicht zu sagen ...).
Für den statischen Teil wähle ich ein langes Intervall (~10sec) mit ~8sec Belichtungszeit, um die ISO unten zu halten. Wenn dann aber der Bär abgeht, drehe ich die Belichtungszeit schnell auf 1-2 Sekunden, um die Strukturen gut zu erfassen und auch um nicht überzubelichten.
Wenn ich jetzt nicht auch das Intervall schnell heruntersetzen kann, bekomme ich nur ganz wenige Aufnahmen vom eigentlich spektakulären Teil des Geschehens.

Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, wie ich das schnell und einigermaßen erschütterungsfrei mit dem Timer hinbekommen kann. Aus der laufenden Timelapse kann ich nur per mehrmaligem langen Knopfdruck raus (Knopfdruck = Wackeln) , um dann per Drehung (erschütterungsfrei) eine kürzere Zeit einzustellen und damit dann wieder per Knopfdruck die neue Sequenz zu starten. Oder alternativ aus der laufenden Timelapse ein Ramping zu einer neuen Zeit zu programmieren - aber auch das ist mit einigen Knopfdrücken verbunden und das Rampingintervall ist mind. 1min.
Ideal fände ich es, wenn ich aus einer laufenden Timelapse einfach per Drehung des Knopfes direkt die Intervallzeit verändern könnte - auf die aktuellen Display-Optionen beim Drehen könnte ich in dem Mode verzichten.
Eventuell könnte man ja das Verhalten des Drehknopfes während einer laufenden Timelapse in den Einstellungen umschaltbar machen zwischen dem jetzigen Verhalten und dem oben vorgeschlagenen.

Vielleicht geht es ja auch schon irgendwie und ich bin nur nicht draufgekommen ...

Viele Grüße
Jochen
Offline
#2 SCHWARZZEIT
Hi Jochen,

die Implementierung, dass man während einer Sequenz nicht einfach so durch das Drehen am Drehknopf Einstellungen verändert, halte ich schon für sinnvoll, da es ansonsten zu leicht zu ungewollten Verstellungen kommen kann. Wohl aber wäre es für deinen Zweck sinnvoll, wenn man die Rampingzeit auch auf 0 setzen könnte, so dass die Veränderung dann sofort ab dem nächsten Intervall umgesetzt wird.

Um Verwacklungen zu vermeiden würde ich dir empfehlen, den Timer nicht direkt an der Kamera zu befestigen, wenn du vorhast während einer Sequenz Einstellungen zu verändern. Wenn du ein stabiles Stativ verwendest, ließe sich der Timer an einem Stativbein befestigen. Sollte das zu anfällig für Verwacklungen sein, dann würde ich den Timer mit einem etwas längerem Auslösekabel (z.B. 2m) davon entfernt aufbewahren.

-Dominique
Offline
#3 gwegner
Ich halte das vorgehen grundsätzlich für suboptimal. Schnell Intervalle zu verstellen während eines Timelapses führt später zu sichtbaren Sprüngen in der Geschwindigkeit. Und das sieht bei Nordlichtern genauso doof aus, wie bei anderen Sequenzen. Ich habe wirklich schon viele Nordlichter getimelapst und ich kann euch nur empfehlen, von vornherein mit kurzen Intervallen zu arbeiten, wenn ihr erwartet, dass die Nordlichter schnell werden könnten. Das kann man schon an der Region festmachen. Wenn man sich unter dem Nordlichtgürtel befindet, dann ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass während der Nacht schnelle Norlichter kommen. Es bringt dann auch nichts, wenn man vorher mit langen Intervallen arbeitet und die langsamen (ferneren) Nordlichter schneller macht und dann wenn sie tatsächlich schneller werden sie verlangsamt. Das sieht nicht gut aus und hat auch mit der Realität nichts zu tun.
Also ich arbeite eigentlich nie mit intervallen länger als 4 Sekunden. Oft auch mit 2 oder 1 Sekunde oder sogar noch kürzer, je nach stärke der Intensität. Wenn ich mich für ein Intervall entschieden habe, dann ziehe ich es auch durch.

Solltest du trotzdem zwischendrin Intervall-Ramping machen wollen, empfehle ich den Timer nicht auf dem Blitzschuh zu montieren, sondern an das Stativ zu hängen, so dass du ihn einfach in die Hand nimmst. Dann verwackelt da auch nichts beim Verstellen.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo

...also check out: