LRTimelapse Forum

Full Version: Alternatives Gehäuse für ProTimer
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Hallo Leute, wie auch schon andere in diesem Forum, war ich auf der Suche nach einem alternativen Gehäuse für den ProTimer. Und ich wurde fündig!!
Das Gehäuse in seiner Grundform gibt es hier https://www.pollin.de/p/halbschalengehae...arz-460294 für gerade mal 2€. es besteht aus 2 identischen Halbschalen und lässt sich schraubenlos öffnen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat es genau die richtige Größe und den Arduino mit Display, den Akku und in meinem Fall ein kleines PCB aufzunehmen.
Für den Nachbau des Gehäuses ist ein bisschen mechanisches Geschick, sowie guter Umgang mit dem Lötkolben erforderlich.
Ich habe zunächst die flachen Tasten (auslöten) auf dem LCD Board durch Tasten langen Knöpfen ersetzt. Die Tasten bekommt man hier: https://www.ebay.de/itm/S13-10-Stk-Mini-...2749.l2649 10 Stk. für ca. 4€. Dann habe ich das Potentiometer zur Einstellung des Display Kontrastes ausgelötet und von unten wieder eingelötet (siehe Bild). Als Stromquelle für den Arduino habe ich einen 9V Block Akku mit 800mAh gewählt. Dieser ist ausreichend für 5 und mehr Stunden Betrieb. Sollte die Aufnahme aber doch mal länger dauern, so kann man über die eingebaute DC Buchse einen externen Akku mit 9-12V anschließen. Um das Innere des Gehäuses ein wenig aufzuräumen, habe ich ein kleines PCB entwickelt, auf welchem der Ein/Aus Schalter, die DC Buchse und 2 3,5mm Buchsen untergebracht sind. Die 2. Buchse ist zur Verbindung mit meinem Timelapse Stepper Motor Controller.
Das Gehäuse muss innen ein wenig mechanisch bearbeitet werden. Einige Kunststoffteile zur Aufnahme von Leiterplatten müssen mittels eines scharfen Messers entfernt werden. Und es müssen die Löcher für die Tasten gebohrt werden, sowie der Ausschnitt für das Display.
Am Ende hat man ein formschönes Gehäuse mit gerade Mal der richtigen Größe, es liegt gut in der Hand und es lässt sich schraubenlos für einen Akkutausch öffnen. Der Arduino ist auf 3 Schrauben, welche in der unteren Halbschale angebracht sind, gesteckt und lässt sich somit ebenfalls ohne schrauben für ein eventuelles Software Update herausnehmen.

Falls jemand Interesse hat das Gehäuse nachzubauen stelle ich gerne die Maß Zeichnungen für die Bohrungen und Ausschnitte am Gehäuse zu Verfügung.

Gruß,
Hans
Coole Sache, danke für's Teilen und viel Spaß damit!
Hallo Leute,
ich habe mein alternatives Gehäuse für den Pro Timer überarbeitet. Nicht gefallen, hat mir, dass das Display in den Gehäuse Deckel hinein ragte. Dazu musste die gesamte Bauhöhe des Arduino mit Display verringert werden. Auf der Suche nach einem Arduino Board mit geringerer Bauhöhe, bin ich auf eine Version mit mini USB gestoßen und habe diese bestellt. Um die eigentliche Bauhöhe dann zu verringern, musste ich zunächst die DC Buchse entfernen (diese wird ohnehin nicht benötigt) und die Plastikteile an der Stiftleiste des Displays ebenfalls entfernen. Danach war die Bauhöhe um 3 mm geringer, das Display ragte nicht mehr in den Deckel und ich konnte zusätzlich einen Display Rahmen einbauen, was die Optik erheblich verbesserte.
Das Arduino Borad „NHduino UNO“ funktionierte ohne Probleme. Schön fand ich, dass dieses Board parallel zur Stiftleiste Lötaugen hat. Damit ist eine sehr einfache Verdrahtung der externen Anschlüsse möglich. Bei der Inbetriebnahme habe ich dann noch festgestellt, dass die Startzeit des Borads wesentlich kürzer ist, als die des bisher verwendeten.
Im Anhang findet ihr ein PDF mit Bildern.

Gruß, Hans
Hallo Hans,
ich hätte Deinen Bauvorschlag gerne übernommen. Bei der Suche nach dem NHduino werde ich allerdings nur auf sehr fragwürdigen Seiten fündig. Ist der NHduino eine offizielle Weiterentwicklung?
Zum anderen ist mir die Stromversurgung nicht ganz klar. Du verwendest einen 9V-Block bzw. ein 9-12V Netzteil. Ich war bisher der Meinung, der Arduino braucht 5V. Kannst Du meine Ratlosigkeit klären?

Gruß, Timm