• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Farbsprünge in bearbeiteter Bildersequenz

Offline
#1 alexanderdierk
Hallo zusammen,

ich bemerke Sprünge bzw. schlagartige Veränderung der Farbe (deutlich auffällig im Himmel) in der bearbeiteten und exportierten Bildersequenz/im gerenderten Video. Auffällig ist eine Änderung im Farbton in den Bildern an dem Punkt bei dem manuell der ISO Wert geändert wurde (Holy Grail) von ISO 100 auf 200. Es sind alle Parameter wie Sättigung, Tonung, Weißabgleich, Farbton in der Nachbearbeitung synchronisiert und trotzdem entsteht an dieser gewissen Stelle ein Sprung der eigentlich nur den Himmel betrifft. Ich habe versucht das Problem mit einer Erhöhung der Keyframes in den Griff zu bekommen und habe etwas mit der horizontalen Verschiebung der gelben Kurve im Holy Grail Wizard experimentiert aber kam zu keinem anderen Ergebnis. Nur wenn ich die Sequenz nach dem Import in Lightroom unbearbeitet lasse, kommt es in den exportierten Bildern zu keinem bemerkbaren Sprung. Dann habe ich aber nicht den gewünschten Helligkeitsverlauf. Woran kann das liegen und wie kann ich diese Sprünge vermeiden und die Frames aneinander anpassen? In den RAW Dateien ist abgesehen von dem Helligkeitssprung kein Sprung in den Farben zwischen den Bildern zu erkennen, der Weißabgleich war trotz automatischem Weißabgleich bei der Aufnahme bei allen Bildern gleich. Ich bin total ratlos...

Beispielbilder und das Video habe ich in Dropbox eingestelltSmile[Image: https://www.dropbox.com/sh/cqq82gd82kch8...S82Sa?dl=0]
Offline
#2 gwegner
Vermutlich sind die Bilder nach dem Nachstellen an den hellsten stellen überbelichtet, das heißt da fehlen dann informationen in einzelnen oder allen Farbkanälen, dann passiert sowas. Lösung: dunkler Belichten und genau auf das Histogramm achten, damit das nicht rechts abgeschnitten ist.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#3 alexanderdierk
Die Histogramme sehen aber für mich beide gut aus, oder liege ich da falsch? Habe noch zwei Beispiele in den Link der Dropbox eingestellt. Der Himmel wirkt auch auf den Bildern keineswegs ausgebrannt...
Offline
#4 alexanderdierk
Und ohne Bearbeitung sind keine Veränderung in den Farben feststellbar. Erst wenn ich die Sequenz von LR Timelapse nach Lightroom übergebe und die Sequenz dort anpasse ergeben sich die Unterschiede. Wenn also die unbearbeiteten Originaldateien keine Überbelichtung aufweisen und ich keine farblichen Veränderungen feststellen kann, schleicht sich das irgendwo im Workflow der Nachbearbeitung ein oder? Und wenn ja, wie kann ich das korrigieren?
Offline
#5 gwegner
Ich habe mir die Bilder angesehen. Das ist ein reinies Lightroom Problem. Der Unterschied zwischen den Belichtungen ist sehr groß und Du hast recht stark bearbeitet. Lightroom entwickelt dann ein dunkles Bild ggf. etwas anders als ein helleres Bild, selbst wenn Du die Helligkeit durch anpassung der Belichtung angleichst.
Deswegen empfehle ich auch immer 2 Dinge:
1.) Kleinere Sprünge schon bei der Aufnahme: also 1/3 Blendenstufen
2.) Nicht-Lineare Werkzeuge wie Dunst entfernen/Schwarz/Weiß in Lightroom nur vorsichtig einsetzen bei solchen Sequenzen, stattdessen lieber die parametrische Tonkurve verwenden.
Versuchen das ganz nochmal schwächer zu bearbeiten, etwas mehr "Punch" kannst Du später im Videoschnitt immer noch reingeben. Und nächstes mal öfter und kleiner anpassen.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#6 alexanderdierk
Vielen Dank, das hat geholfen. Jetzt siehts so aus, wie ich es mir vorgestellt habe!
Offline
#7 gnoomi.ART
hi zusammen.

in einer meiner Sequenzen ist ein auffallender sprung der Belichtungskorrekturwerte nach Anwendung des holy-grails. trotz genügend keyframes und vorsichtigem verstellen der einzelnen parameter kommt es zu einem extremen absturz kurz vor einem weitern keyframe... ich verstehe das nicht... siehe Bild:

https://www.dropbox.com/s/fldccphrqmrjmc....jpeg?dl=0

wie kann ich diesen sprung verhindern?

vielen dank schonmal für die hilfe,
lg lukas

...also check out: