• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Hommage an meine Heimatstadt Bamberg

Offline
#1 crunchtime85
Hallo liebe lrtimelapse Gemeinschaft,
 
in den letzten Wochen habe ich ein Herzensprojekt von mir umgesetzt und meine eigene Perspektive auf meine Heimatstadt Bamberg in einem Zeitraffervideo umgesetzt.
Da ich mich zuvor ausschließlich fotografisch tätig war, musste ich mich völlig neu in Videobearbeitung und das Storytelling einarbeiten.
 
Es sind ca. 20.000 Aufnahmen entstanden von denen es rund die Hälfte am Ende in den Film geschafft haben. Zu Beginn habe ich es mir eigentlich zum Ziel gemacht eine kleine Geschichte über die Stadt mit dem Film zu erzählen. Diese Herausforderung stellte sich als schwerer heraus als Gedacht, und so kommt es mir doch mehr vor wie eine sinnige zeitliche, und örtliche Abfolge meiner Lieblingsplätze. Diesem Ziel will ich mich nochmals in meinem nächsten Projekt stellen!
 
Weitere Kritikpunkte, die ich beim nächsten Film angehen will sind: Subtilere Nachbearbeitung der Raws, eine bessere Harmonie von Bild und Ton durch eine vorherige Auswahl der Musik, sowie eine Lösung zur Motorisierung des Slider zu finden (Anleitungen gibt es ja da genug)
 
Equipment:
Nikon D750, hauptsächlich mit einem Sigma 24mm 1.4 und einem Tamron 35mm 1.8
Fuji X-T20 mit einem Samyang 12mm 2.0 und einem 18-50mm Kit
Monopod mit Videokopf
Rollei Rock Solid Stativ
Manueller 100cm Slider (günstiges noname Produkt zum ausprobieren)
Intervallometer für die D750 (Für meine X-T20 habe ich noch keinen gefunden, der zufriedenstellend funktioniert)
 
Die Hälfte der Aufnahmen sind statisch vom Stativ. Die Hyperlapse Sequenzen wurden mit einem Monopod mit Videoneiger gemacht.
Bei den Aufnahmen mit Bewegung habe ich die Kamera auf dem Slider manuell nach jeder Auslösung um wenige Zentimeter mit meinen Händen verschoben. Markierungen habe ich keine angebracht, lediglich etwas Fingerspitzengefühl und Ausdauer waren dabei notwendig. Besonders bei den Nachtaufnahmen ist das eine sehr aufreibende Arbeit. Für das nächste Mal versuche ich eine Lösung zur Motorisierung zu finden J
 
Der lrtimelapse Workflow ist ja bekannt. Die exportierten jpgs habe ich in Adobe Premiere geschnitten. Die Hyperlapse Sequenzen wurden zuvor in After Effects stabilisiert, da der Warp Stabilizer meist keine zufriedenstellenden Ergebnisse lieferte. Deswegen habe ich mit der Tracker Funktion die Sequenzen vorher ausgerichtet.
 
Genug zu den Rahmenbedingungen J Den fertigen Film könnt Ihr euch hier ansehen. Freu mich sehr über Kritik jeder Art, um das ganze beim nächsten Mal besser zu machen. Vielen Dank schonmal dafür!



...also check out: