• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ein neuer MOTION-TIMER ist geboren - "NIKs MOTION-TIMER"

Offline
#1 niko_at
Hallo Freunde der Zeitrafferfotografie!
  
Bevor ich mit dem eigentlichen Thema beginne, möchte ich ein paar Worte darüber verlieren, wie es zur Entwicklung des „NIKs MOTION-TIMER“s  gekommen ist:

Vorausgeschickt sei, dass mich von klein auf schon die Elektronik fasziniert hat und dann später zur Hardware dann auch noch die Software dazugekommen ist, die bis heute meinen beruflichen Mittelpunkt darstellt.

Ich betreibe einige Hobbys und eines davon ist, schwer zu erraten, die Fotografie.
Über das Thema Zeitraffer führte mich das Internet zu Gunthers "LRTimelapse Pro-Timer Free".
Ein ganz tolles Project (vielen lieben Dank dafür Gunther!), das mich sofort begeistert hat.
Start dieses DIY Projektes war bei mir angesagt. Das Ganze lief einigermaßen reibungslos ab.
Bei der Bedienung ist mir lediglich aufgefallen, dass die Tasten nicht ganz so wollten wie ich mir das vorgestellt habe.

Auf Grund meiner Vorgeschichte war es naheliegend, dass ich selber nach einer Lösung suchte und stellte diese dann auch entsprechend zur Verfügung. Gunther hat diese in die Version 0.88 übernommen. Im Wesentlichen ging es dabei um die dynamische Steigerung der Tastenwiederhohlung von 2 bis 10 Tasten/Sek., was dem Timer ein besseres, responsives Tastenverhalten verleiht.

Bei der Benutzung in Dunkelheit hatte ich den Wunsch dieses abdimmen zu können und das veranlasste mich erneut in die Firmware einzugreifen. Ich löste das für mich und versuchte dabei auch das Bedienungskonzept so gut wie möglich beizubehalten. Nicht zuletzt dachte ich mir dann noch, dass ich selten auf Maximalpegel sein werde und ich somit den gewünschten Level dauerhaft im EEPROM speichern möchte.
Gunther hat zudem angeregt, i solle auch noch das gewählte Intervall dauerhaft zu speichern. Diese Erweiterungen, hat er mit Vers. 0.89 ebenfalls veröffentlicht.

Nun stehen wir am Ausgangspunkt zum Thema dieses Threads:
Mit starren Zeitrafferaufnahmen wollte ich mich nicht begnügen, so stellte sich die Frage zur Erweiterung um eine Motionsteuerung.
Dazu gibt es ja schon einiges in diesem Forum (im deutschen wie auch im englischen) aber bezüglich einer Lösung nach meinen Vorstellungen bin ich nicht wirklich fündig geworden.

Ich musste mich also entscheiden:
Entweder Erweiterung auf Basis des Pro-Timers oder eine gänzlich neue Entwicklung:
Es gibt viele Pro und Contras. Hier aber meine Punkte die mich zur Entscheidung für meinen neuen "NIKs MOTION-TIMER" bewegt haben:

- Wenn jemand bereits den Pro-Timer gebaut hat, findet - zumindest in dem dafür vorgesehenen Gehäuse - keine weitere Hardware mehr Platz.
- Der noch freie Programmspeicher des UNO mit der Pro-Timer Firmware mit ca. 18 kB stellt bald eine große Hürde dar.
- Der Motion-Timer soll sowohl hardwaremäßig als auch softwaremäßig stark erweiterbar sein
- Hoher Bedienungskomfort gilt es zu erreichen
- Stromversorgung ist mit den Eneloops nur begrenzt sinnvoll möglich - ich spreche von einem 3 Kg Equipment senkrecht nach oben bewegen und ggf. auch halten

Für mich sprach damit genug dafür, die Neuentwicklung des Motioncontrollers in den Vordergrund zu rücken und das Thema Timer hinten anzuhängen bzw. auch auszubauen. Die Option, auf Wunsch den Pro-Timer als externen Timer zusätzlich zu verwenden, wäre jedenfalls möglich. (Option externer Timer = Motioncontroller in Slave Modus) 

Auch das gibt es in ähnlicher Form bereits fertig am Markt, doch nicht zu diesem niedrigen Preis und vor allem nicht einfach auf eigene Wünsche anpassbar bzw. erweiterbar.

Nun zur Umsetzung:
Ich muss zugeben, meine Konzeption in den einen oder anderen Bereichen nach praktischen Erfahrungen neu überarbeiten zu müssen ist nicht ausgeblieben. Um zu verstehen wovon ich spreche: Ich war bereits aus meiner Sicht mit Version 1.0 fix und fertig. Habe selber keinen Fehler oder Probleme mehr gesehen. Als ich den Slider meinen Jungs vorstellte, fragte mich einer meiner Söhne wofür der Piepser gut ist!? Ich hatte zuerst nicht verstanden, was er meinte, bis er sagte, das wäre so unangenehm wie ein Marderschreck. Da war mir augenblicklich klar wovon er sprach. Der Schrittmotortreiber verwendete zur Strombegrenzung eine Pulsweitenmodulation im insbesondere für junge Leute hörbaren Frequenzbereich. Eine Recherche ergab, dass sich das bei diesem Treiber auch nicht ändern lässt. Ist so gesehen hardcoded.
So entschloss ich mich, auch die Strombegrenzung programmmäßig selber zu steuern in einen Frequenzbereich zu verlagern der für alle Altersgruppen nicht zu hören ist. Dies hatte einen Hardwareumbau (Verwendung einer einfachen H-Brücke) und neue Interrupt Routinen in der Firmware zur Folge. Positiver Nebeneffekt: Ursprünglich hatte ich nur eine Powerstufe vorgesehen, die sowohl horizontal wie auch vertikal den Aufgaben gewachsen war zum Nachteil für den Betrieb in annähernd horizontaler Motion (unnötig lauteres, härteres, knackigeres Bewegungsgeräusch). Damit habe ich dann gleich zwei Powermodi: Normal- (S1) und High-Power (S2) zum Betrieb vorgesehen.

Der kürzlich mir gestellten Frage: "Wie sieht es mit niedrigsten Temperaturen aus!" ging ich dann auch gleich auf den Grund und habe den Motion-Timer mehrere Stunden in das Tiefkühlfach gelegt. Als ich diesen dann wieder herausgenommen und bewusst sofort, trotz sich bildendem Kondenswasser, in Betrieb genommen habe, war ich sehr erfreut, dass alles - insbesondere auch das Display - noch einwandfrei funktionierte.

Thema Display: Ich sprach von Bedienungskomfort und den sah ich nur mit einem Touch-Display realisierbar. Es ist wirklich eine äußerst komfortable Möglichkeit, Werte einzugeben.

Ich denke nach diesen Informationen würdet ihr vielleicht nun gerne meinen Motion-Timer inklusive Slider mit angebautem Schrittmotor in Aktion sehen.

Wenn ja, dann folgt einfach diesem Link: https://www.youtube.com/watch?v=oDSU3ZaOEYs

Ich habe diesen Motion-Timer primär für mich entwickelt.  Was ich weiter damit vorhabe wird sich zeigen. Bei ernsthaftem Interesse könnt ihr gerne Kontakt aufnehmen.
  
Beste Grüße aus Tirol
Klaus
Online
#2 Erniebee
Das sieht hochinteressant aus. Bitte, wäre es möglich eine Bauanleitung komplett mit Stückliste und Firmware zu veröffentlichen?
Offline
#3 niko_at
Hallo Erniebee,
ist prinzipiell möglich und auch angedacht, jedoch abhängig vom Interesse, nachdem das ja auch mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden ist. Deshalb habe ich auch dazu geschrieben: Bei ernsthaftem Interesse könnt ihr gerne Kontakt aufnehmen. Am besten eine PN mit Infos. Ich bin kein großer Freund von Anonymität, deshalb habe ich auch versucht euch einen Vorstellung zu meiner Person zu liefern. ;-)

...also check out: