• 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Pro-Timer nur wenn kein Motion Controller verwendet wird, oder?

Offline
#11 gwegner
Der Vorteil des Stand-Alone Timers ist halt, dass er viel günstiger ist und perfekt auch für Aufnahmen ohne Motion Control. Die Programmierung geht auch viel schneller, als wenn man immer erst das Smartphone verbinden muss.
Check out my e-book Time Lapse Shooting and Processing!
Subscribe to the LRTimelapse Newsletter!

lrtimelapse.com - advanced Time Lapse Photography made easy!
gwegner.de - Fotografie, Zeitraffer, Video, Reisen.
facebook · Google+ · twitter · vimeo
Offline
#12 Johannes Z
Man könnte aber auch den Arduino mit Displayshield zusätzlich zur Schrittmotorseuerung nutzen. Ich selbst habe mit einem Arduino UNO und Displayshield angefangen, mir einen Controller zu basteln. Der Sketch kann folgendes:

-Zwei Achsen (Schrittmotoren) steuern im Shot Move Shot Modus mit automatischer Auslösung per IR oder Kabel. Zusätzliche Achsen wären kein Problem, nur habe ich bisher keinen Bedarf dafür

-Kontinuierliche Fahrten von beiden Achsen seperat

-Intervallaufnahmen ohne Fahrt

-IR Codes für Nikon, Canon, Sony, Pentx, Olympus und Minolta sind dabei

Mittlerweile habe ich das alles auf einem ESP8266 E12 am laufen. Das Ding ist programmierbar wie ein Arduino, hat aber WLAN, ist deutlich schneller, hat mehr Speicher, ist winzig gegenüber dem Arduino und kostet gerade mal 3 Euro.
Aber im Grunde kann man sich mit etwas Programmierarbeit verschiedene Contoller sparen. Ein Arduino mit Displayshield, Schrittmotortreiber, ein paar Kleinteile und Stromversorgung und man hat alles immer dabei

...also check out: